03.04.19

"Nein Danke, wir sterben nicht!"

10. LEBEN UND TOD: Wieso wir uns mit der Endlichkeit befassen sollten

Wir informieren uns, bevor wir ein neues Auto kaufen. Wir lassen uns beraten, wenn es um die Anschaffung einer neuen Küche geht. Aber wieso reden wir nicht über den Tod, der unweigerlich irgendwann kommt? „Nein danke, wir sterben nicht!“ – die LEBEN UND TOD in der Messe Bremen versucht, den Menschen ihre Ängste zu nehmen, sie zum Nachdenken anzuregen und Mut zu machen. Zum zehnten Mal bietet sie am Freitag und Samstag, 10. und 11. Mai, in heller und freundlicher Atmosphäre Live-Musik, Lesungen und Vorträge sowie eine vielfältige Messe für Betroffene und Interessierte.
19.02.19

Auch mit kleinen Dingen viel bewegen

10. LEBEN UND TOD gibt Impulse für die Pflege am Lebensende

Genuss, Lachen, Bewegung – Lebensqualität hat viele Facetten. Mit Eintreten einer unheilbaren Krankheit verändern sich jedoch die Prioritäten. Schmerzfreiheit und Autonomie rücken in den Fokus.
11.02.19

Von Sinnfragen und Schuldzuweisungen

10. LEBEN UND TOD geht elementaren Fragen auf den Grund

Mit Eintreten einer schweren und unheilbaren Krankheit gerät der Körper in den Fokus und bestimmt zunehmend den Alltag. „Wieso ich?“ oder „Wer ist schuld an meiner Situation?“ – früher oder später tritt unweigerlich die Frage nach dem Grund für das Leiden und den Sinn des Lebens auf.
12.11.18

Ein Leuchtturmprojekt feiert Geburtstag

10. LEBEN UND TOD widmet sich der Lebensqualität am Lebensende

Lebendiger Treffpunkt und branchenübergreifendes Forum – die LEBEN UND TOD hat sich in den vergangenen zehn Jahren zu einem Leuchtturmprojekt in ganz Deutschland entwickelt. Dank ihrer lebensbejahenden Atmosphäre, ihrem vielseitigen Angebot, prominenten Gästen sowie hochkarätigen Experten und Autoren erfährt die Veranstaltung viel positives Feedback, Anerkennung und Zuspruch.